Dreisamlibellen

Dreisamlibellen - der Film!

Der Film Dreisamlibellen ist einmalig! Ein Mix aus Kunstwerk, Spielfilm, Dokumentation und sozialen Engagement. Über 200 Kinder und Jugendliche aus allen Stadtteilen Freiburgs spielen in dem Film mit und bringen eigene Ideen ein.  Die Geschichte berührt und weckt auf. Freundschaften und Lebensräume entstehen und werden vernichtet. Der Kampf um das Trinkwasser fesselt und fordert gewaltfreie Lösungen. Wenn aus dem Flussbett eine Wüste wird und Kinder aus dem Jahr 2030 ins „Jetzt“ reisen müssen, um die Milliarden von Wasserflüchtlingen zu retten, dann braucht es sofortige Veränderung und Klimagerechtigkeit.

Eine spannende Filmstory für die ganze Familie und alle Kinoliebhaber.

Eindrucksvolle Bilder von Jugendlichen mit Träumen und Engagement! Ungeschminkte Gesichter, klares Wasser und laute Proteste!

Die Dreisamlibellen sind viele und stark! Sie geben alles, um die Dreisam zu retten!

 

 

 

 

Die Story

 

Die jugendliche Umweltaktivistin Anna 16 Jahre plant 2019 ein Filmprojekt.

Der Film soll eine Welt von „morgen“ zeigen. Ana möchte sich und Greta Thunberg zeigen, dass eine bessere Welt möglich ist.

Unterdessen brennen die Urwälder in Australien ab. Greta ruft den Klimanotstand aus.

Aus dem Drehbuch wird nichts, aber die FilmdarstellerInnen lassen ihren Film ohne Drehbuch entstehen. Ana übernimmt die Filmregie.
2030: Die Dreisam ist der letzte saubere Fluß. Jetzt will sie ein Investor
kaufen, das Flussbett liegt trocken.
Eine Jugendbande die „Dreisamlibellen“ stellt sich dem in den Weg. Es wird protestiert,
geliebt und gehasst, Feuerfunken fliegen.
Eine Zeitreise beginnt.
Gibt es hier noch eine Dreisam für alle?
Mit dem Song „Ich glaub den Scheiß nicht mehr“ ziehen die Jugendlichen
von zu Hause aus und feiern die Freiheit im Hier und Jetzt.
Der Trip endet im Gefängnis, doch die Freiheit ist bereit.

Ana als Filmregisseurin und engagierte Jugendliche organisiert die Proteste und Demonstrationen in Freiburg. Eine Welle von 30.000 Demonstranten überollt die Kopfsteinpflaster mit dem Ruf, „wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“.

Der Wald brennt weiter, Ana hält eine brennende Reden beim Friday for Futur am 29.11.2019.

Die Dreisamlibellen stossen aus 2030 zu den Demonstrationen dazu, sie wollen „hier und jetzt“ etwas für Ihre Zukunft tun.

Eine flotte, humorvolle Handlung zieht die Zuschauenden in ihren Bann.

Über 200 schauspielende Kinder und Jugendlichen bieten einer
habgierigen Wirtschaft die Stirn! Sie fordern sauberes Trinkwasser für alle! Sie fordern Klimagerechtigkeit und sofortiges politisches aktives Handeln.

 

 

 
 
Fasnachtsferien

Vom 6.3. bis 8.3. wird am Vogelhof und in der Schloßscheune Ebnet intensiv gearbeitet.

Die Dreisamlibellen wollen sich für eine fiktive Ausschreibung zum Thema "Wasserkunst" bewerben, für die ein Preisgeld von 100.000 Euro als 1. Preis angesetzt ist.

Das Preisgeld ermöglicht es den Flussrebellen, weiter gegen den Verkauf der Dreisam vorzugehen. Wir bauen dafür Kunstwerke über die Dreisam und tatsächlich gibt es für das beste Werk einen Preis zu gewinnen. Die Kunstwerke sollen leicht, stabil und fantastisch sein. Gebaut wird von den ProjektteilnehmerInnen mit Hilfe von Künstlern und Handwerkern in der Schloßscheune Ebnet. Desweiteren werden Spielfilmszenen geschrieben, gespielt und gedreht. Am Vogelhof kann gegessen, geschlafen und gechillt werden. Es gibt Spieleabende, eine Nachtwanderung und Filme zum anschauen. Anmelden können sich alle Jugendliche von 10 Jahren bis 16 Jahren mit oder ohne Übernachtung.

Anmeldung und Kosten unter: kulturprojekte@gmx.de

 Casting für Jugendliche und Pärchen

Wir suchen jeweils 3 Jungs und 3 Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren die Lust haben in einem Film jeweils ein Liebespärchen zu spielen. (Keine Bettszenen!)

Casting am 22.2.2019 um 18 Uhr in der Schwarzwaldstrasse 221, 79117 Freiburg.

Bitte um Voranmeldung.

Gesucht sind Pärchen aber auch Mädchen und Jungs die einzeln zum Casting kommen und Lust haben in einem Film über Freundschaft, Klimawandel, Kunst mit zu spielen.

Anmeldung an: kulturprojekte@gmx.de

 

Osterferien

Dreisamlibellen-Tanz in den Osterferien (genaue Infos im März)

Mit Susi Eule und Nina Baldinger werdet ihr voll gefordert und es geht zu guter Musik richtig ab. 16. und 17. April

Tanz und Film von jeweils 9 Uhr bis 18 Uhr

Anmeldung und Kosten unter: kulturprojekte@gmx.de

Presse

Kultur-Joker:

 

 

 

INTERVIEW MIT FELICIA JÜBERMANN