Be what you dream

ist der Titel eines Tanz-Theaterprojekts für Jugendliche und junge Heranwachsende. Dabei werden gezielt Flüchtlinge aus dem Asylbewerberheim sowie Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen. Das Kursangebot läuft im Schuljahr 2014/15, findet aber außerhalb des Unterrichtes und außerhalb der Schule statt.

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream12.jpg

Ausgangspunkt sollen Geschichten der alten und neuen Heimat sein. Aufgrund der sprachlichen besonderen Situation werden alle kreativen Bereiche, auch die der bildenden Kunst, als Grundlage für die Bereiche der darstellenden Kunst dienen. Die eigene Identität, der eigene Ausdruck, Sprache und Körperausdruck wie auch Experimentierfreude werden hier geschult. Ideen und Mitwirkung der Jugendlichen sind gefragt.  Das Projekt lebt von der aktiven Partizipation der Jugendlichen.

Das Projekt wird gefördert von

tl_files/dokumente/fotos/projekte/freikids/koew_foerderlogofeld_4quer_rgb.png

Information für Schulen

 

Ein Kooperationsprojekt von PAKT e.V. Freiburg, dem Flüchtlingsheim in der Hammerschmiedstraße, den Albert Schweitzer Schulen und der Karlschule, dem Aktionstheater PAN.OPTIKUM und der BKJ - Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.

be what you dream 

ist der Titel eines Tanz-Theaterprojekts für Jugendliche und junge Heranwachsende, das im Schuljahr 2014/15 durchgeführt wird, allerdings außerhalb des Unterrichtes und außerhalb der Schulen in der Lokhale des Aktionstheaters PAN.OPTIKUM.

Ausgangspunkt sollen Geschichten der alten und neuen Heimat sein. Aufgrund der sprachlichen besonderen Situation werden alle kreativen Bereiche, auch die der bildenden Kunst, als Grundlage für die Bereiche der darstellenden Kunst dienen. Die eigene Identität, der eigene Ausdruck, Sprache und Körperausdruck wie auch Experimentierfreude werden hier geschult. Ideen und Mitwirkung der Jugendlichen sind gefragt. Das Projekt lebt von der aktiven Partizipation der Jugendlichen.

Nach einem Besuch in den Schulen/Institutionen, bei dem Sigrun Fritsch als Künstlerische Leiterin das Projekt selbst vorstellen wird, beginnt es mit einem Einführungs-/Schnupperkurs am 6. Dezember 2014.

Danach treffen sich die Jugendlichen wöchentlich am Freitag Nachmittag mit Sigrun Fritsch und anderen  Ensemblemitgliedern von PAN.OPTIKUM zu einem 2-stündigen Kurs im Produktionszentrum des Aktionstheaters in der alten Lokhalle (Güterbahnareal Nord).

Intensiv-Workshops finden in den Fasnachtsferien, in der 2. Pfingstferienwoche 01. - 06. Juni sowie vom 24, - 27. Juni statt. Mit dabei ist wieder Robin Haefs von RAPUCATION Berlin.

Um den Jugendlichen den Weg zur Lokhalle zu erleichtern, ist eine Fahrbegleitung von der Albert-Schweitzer-Schule geplant.

 

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream11.jpg 

 

Ansprechpartner: Regine Kemmerich-Lortzing, PAKT e.V. 

kemmerich@pakt-ev.de , Fon: 0761-88145655 

Organisation und Durchführung

be what you dream

Tanz-Theaterprojekt für Jugendliche und junge Heranwachsende, das PAKT außerhalb der Schule und außerhalb des Unterrichtes in der Lokhalle des Aktionstheaters PAN.OPTIKUM Freiburg durchführt. Dabei werden in Freiburg gezielt Flüchtlinge aus dem Asylbewerberheim sowie Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen und zu einem regelmäßigen Kursangebot 1 x pro Woche während des Schuljahres 2014/15 eingeladen.

 

Kooperationspartner: Aktionstheater PAN.OPTIKUM Freiburg

Bündnispartner:

   Sozialdienst für Flüchtlinge, Hammerschmiedstraße 18 a-e, Freiburg-Littenweiler

   Ansprechpartnerin Gisela Hein

Albert Schweitzer Werkrealschule, Habichtweg 46, Freiburg- Weingarten

   Lehrerin: Carolina Kroell 

   Sozialarbeiterin: Dorothea Tschan

Förderklassen der Karlschule, Freiburg-Herdern

   Sozialarbeiter: Fabian Fennig

Teilnehmer: 22 Jugendliche aus Freiburg

 

Zeitlicher Rahmen

a. Initiativ-Workshop:  Dezember 2014

b. Kursangebot 1x pro Woche: Freitags von 14.30 h - 17 h

c. Kompakt-Workshops: 16.-20.02./ 01.-06.06. und 24.-27.06.2015 

d. Abschlusspräsentation: 28. Juni 2015 Lokhalle

 

Künstlerische Leitung: Sigrun Fritsch

 

Dozenten:

Luka Fritsch  Dance Academy Freiburg by Gutmann

Leonie Fritsch, PAN.OPTIKUM Freiburg

Heinrich Herrmann,  Dance Academy Freiburg by Gutmann

Robin Haefs, rapucation Berlin

Veronika Schell, PAN.OPTIKUM Freiburg

Kevin Albancando

Willi Schindler, PAN.OPTIKUM Freiburg

Dr. Bärbel Schmid, Freiburg

 

Ehrenamtliche Betreuung:

Mamdouh Rabah: Übersetzer, PAN.OPTIKUM 

Regine Kemmerich-Lortzing, PAKT

 

Fotografie: Jennifer Rohrbacher

 

gefördert von:

BKJ -- Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.

tl_files/dokumente/fotos/projekte/freikids/koew_foerderlogofeld_4quer_rgb.png

Momentaufnahmen

Hier einige Momentaufnahmen während der Workshops und des wöchentlichen Kurses. Fotos Jennifer Rohrbacher.

Aufgrund von Bauarbeiten in der Lokhalle mussten wir einige Zeit in eine kooperierende Schule ausweichen. Der letzte Workshop fand aber wieder in der schönen Lokhalle statt. 

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream4.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream1.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream2.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream3.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream5.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream6.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream7.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream8.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream9.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream10.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream11.jpg

tl_files/dokumente/fotos/projekte/be-what-you-dream/24_Dream12.jpg

Im Verlauf der Wochen kristallisierte sich das Thema Heimat und der Weg von dort hierher nach Deutschland als zentrales Thema heraus. Wir erzählten uns gegenseitig, wessen Familie jetzt oder schon eine Generation früher die Heimat verlassen musste und machten dies auf einer Weltkarte anhand von roten Fähnchen sichtbar. Wir brachten immer wieder neue Texte aus entsprechenden Theaterstücken mit, die wir gemeinsam in die unterschiedlichen Heimatsprachen übersetzten. Wir übten immer wieder auch rhythmisches Sprechen. Die Workshop-Angebote konnten auf das so gesammelte Material aufbauen . Es wurden Choreografien und sprachliche Szenen entwickelt. Ein Teil die Jugendlichen hatte große Lust anhand eines bestehenden Theaterstücks weiterzuarbeiten. Für die jugendlichen Flüchtlinge war dies eine sprachliche Herausforderung, der sie sich aber mit großem Eifer stellten. Im Laufe der Workshops entschieden wir uns für das Stück „Himmel“ von Wajdi Mouawad. Es wurde beschlossen bis zum nächsten Workshop-Termin Passagen aus diesem Stück zu Gedichten und Songs in den verschiedenen Sprachen umzuschreiben.

Hier eine filmische Gesamtschau des Projektes

 Be what you dream

Wir bedanken uns bei allen Partnern und Teilnehmern